03. Juni 2019 Titelverteidigung des Kreispokals geglückt

Foto: Inga Bremenkamp

FC Ostwig/Nuttlar – SV Thülen 1:6 (0:3)

Mit 13 Spielerinnen an Bord ging es für die Fußballdamen des SV Thülen am Samstagnachmittag zum letzten Pflichtspiel in der kräftezehrenden Saison. Auf dem Programm stand für den Landesligisten das Endspiel im Kreispokal, welches auf dem Kunstrasenplatz in Züschen ausgetragen wurde.

Als Herausforderer präsentierte sich der FC Ostwig/Nuttlar, der sich vor kurzem mal wieder die Meisterschaft in der heimischen Kreisliga gesichert hat.

Verzichten musste Thülens Coach Leikop gegen den Kreisligisten auf die beiden Abwehrspielerinnen Victoria Rollmann und Saskia Schrewe.

Dafür war nach wochenlanger Verletzungspause Küken Zoe Brinkmöller wieder mit dabei.

Dem Kreisligisten aus der Gemeinde Bestwig war anzumerken, dass er gegen den Favoriten aus Thülen hochmotiviert war. Es sollte endlich mal mit einem Sieg gegen den Titelverteidiger klappen.

Die Mannschaft von dem scheidenden Trainer Manfred Raffler versuchte immer wieder mit langen Bällen ihre wieselflinke Torjägerin Katja Betten in Szene zu setzen.

Aber hier waren die SVT-Damen auf der Hut, sodass die schnell vorgetragenen Angriffe souverän geklärt und abgefangen werden konnten.

Auf der Gegenseite sorgte der SV Thülen schon zeitig für klare Verhältnisse. Bereits in der 11. Spielminute klingelte es zum ersten Mal an diesem Nachmittag im Kasten von FC-Torfrau Michelle Metten. Die aufgerückte Kristin Menke konnte per Abstauber zum 1:0 einnetzen.

Nur 7 Minuten später konnte sich Thülens Nr. 7 als Vorlagengeberin auszeichnen. Ihr Pass in die Mitte fand Spielführerin Anna Hammerschmidt, die nicht viel Mühe hatte um auf 2:0 (18.) zu erhöhen.

Eine Zeigerumdrehung weiter stand Angreiferin Sarah Hoffmann quasi zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Ein Abpraller von der gegnerischen Torfrau sprang von ihrem Schienbein direkt ins gegnerische Gehäuse. Somit hatte die Mannschaft von Trainer Frederik Leikop innerhalb von 8 Minuten einen komfortablen 3:0-Vorsprung herausgespielt.

Da bis zum Seitenwechsel nicht mehr viel passieren sollte, ging es mit dem Zwischenergebnis in die erfrischende Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff durch Schiedsrichter Markus Isenberg drückte der SVT weiter auf das Gaspedal. Belohnt wurde das Engagement durch den Treffer zum 4:0 in der 51. Spielminute. Als Torschützin zeichnete sich abermals Anna Hammerschmidt verantwortlich, die nach einem Eckball fast ungehindert per Kopf verwandeln konnte.

In der 55. Spielminute durfte sich dann der Herausforderer aus Ostwig/Nuttlar ebenfalls über einen Treffer freuen. Katja Betten, die Torjägerin vom Dienst, konnte per Fernschuss in den Winkel Thülens Torfrau Nicole Arning überwinden. Doch der Treffer sollte letztlich nur Ergebniskorrektur bleiben.

Bis zum Abpfiff konnten sich nämlich noch Maja Waßmann (85.) und Carolin Lingenauber (89.) in die Torschützenliste eintragen, sodass es am Ende mit einem 6:1 eine doch klare Angelegenheit für den Landesligisten vom Thülener Scheid war.

Dieser durfte sich über die erneute Titelverteidigung freuen. Die Grün-Weißhen haben den Pott nun zum fünften Mal hintereinander nach Thülen geholt.

Zudem hat sich der SVT mit dem Finalsieg wieder für den FLVW-Pokal auf Verbandsebene qualifiziert. In diesem Wettbewerb winken immer sehr interessante Partien gegen meist höherklassig spielende Mannschaften.

Nach der Siegerehrung durch Staffelleiter Stefan Vollmer wurde der Mannschaft von Trainerfuchs Frederik Leikop noch eine besondere Ehre zuteil.

Vom Hauptsponsor Sparkasse Hochsauerland wurde für deren Auftritt bei Instagram eine Story über das Thülener Pokalspiel gepostet.

Des Weiteren durfte man Inga Bremenkamp (geb. Ortmann) kennenlernen. Die Meschederin arbeitet zur Zeit für das WOLL-Magazin an einem Bericht über den Fußball im HSK. Darin darf natürlich auch die ranghöchste Damenmannschaft im Hochsauerland nicht fehlen. Somit gab es neben einer Fotosession auch ein kleine Fragestunde mit Spielführerin Anna Hammerschmidt und Trainer Frederik Leikop. Bremenkamp ist einigen sportbegeisterten Zuschauern sicher auch aus dem TV bekannt. Dort berichtet die junge Mutter bei SKY Sport News HD über aktuelle Nachrichten aus der Welt des Sports.

Nach dem Pokalsieg geht es für die Fußballdamen des SV Thülen nun in die wohlverdiente mehrwöchige Sommerpause.

Diese werden Trainer Leikop und SVT-Verantwortliche Sandra Kraft hoffentlich erfolgreich nutzen können, um den doch recht kleinen Kader mit neuen Spielerinnen für die kommende Saison zu verstärken.

Für den SV Thülen spielten:

Nicole Arning, Celine Klärner, Anna Korsinski, Rafaela Hanke, Daniela Bugno, Carolin Lingenauber, Jessica Krefeld, Kristin Menke, Sarah Hoffmann (72. Zoe Brinkmöller), Maja Waßmann und Anna Hammerschmidt

Schiedsrichter: Markus Isenberg (Hesborn)

Tore:

2 x Anna Hammerschmidt

1 x Kristin Menke

1 x Sarah Hoffmann

1 x Maja Waßmann

1 x Carolin Lingenauber

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Impressum | Datenschutz | Kontakt