13. Januar 2020 SV Thülen glückt Titelverteidigung

Die Fußballdamen des SV Thülen haben am Sonntagnachmittag in der Briloner Vierfachturnhalle erfolgreich den Titel des Hallen-Kreismeisters verteidigt.

Damit konnte sich Trainer Frederik Leikop an diesem Wochenende über ein Triple der besonderen Art freuen. Neben dem sportlichen Erfolg nahm das Geburtstagskind zudem zahlreiche Glückwünsche zur Geburt von Töchterchen Luise in Empfang. Der neue Thülener Erdenbüger erblickte am frühen Samstagmorgen das Licht der Welt.

Wie erwartet setzte sich der Landesligist in der Gruppe A mit einer fast makellosen Bilanz durch. Alle 4 Spiele wurden meist deutlich gewonnen.

Gleich zu Beginn musste der letztjährige Finalist FC Ostwig/Nuttlar ordentlich Lehrgeld bezahlen. Der Kreisligist wurde mit einem 11:1 vom Parkett gefegt. Die Thülener Treffer erzielten je 3 x Jessica Krefeld und Sina Seipel, je 2 x Teresa Schulte und Spielführerin Anna Hammerschmidt sowie einmal Katharina Philipp.

In der zweiten Partie machte es der FC Remblinghausen deutlich besser. Hier schaffte der SVT nur ein mageres 1:0. Als Torschützin zeichnete sich Sina Seipel verantwortlich.

Gegen den Tabellenführer der Kreisliga, den TuS Medebach, hatte der SV Thülen dann wieder leichtes Spiel. Am Ende stand ein 9:0 für die Grün-Weißen. Die Treffer gingen auf das Konto von Saskia Schrewe, Anna Hammerschmidt, Jessica Krefeld (alle je 2) sowie Sina Seipel, Teresa Schulte und Katharina (alle je 1).

Das letzte Gruppenspiel gegen den Ausrichter vom BV 23 Alme war dann nur noch Formsache. Mit einem souveränen 6:1 behielt der Titelverteidiger die Oberhand und sicherte sich damit Platz 1 in der Gruppe A. In dieser Partie waren für den SV Thülen Celine Klärner und Teresa Schulte (je 2) sowie Anna Hammerschmidt und Sina Seipel (je 1) erfolgreich.

In der Zwischenrunde ging es dann um die Qualifikation für das Endspiel. Auch hier zeigte die Mannschaft von Trainer Frederik Leikop keine Schwäche und siegte gegen den FC Fleckenberg/Grafschaft ebenfalls mit 6:1. Teresa Schulte (3), Anna Hammerschmidt (2) und Sina Seipel durften sich in die Torschützenliste eintragen.

Dann kam es erneut zum Aufeinandertreffen mit dem FC Ostwig/Nuttlar. Dieses Mal ließ es der SV Thülen etwas ruhiger angehen und siegte durch die Tore von Teresa Schulte (2) und Anna Hammerschmidt (1) mit 3:0.

Im Finale stand man dann erneut dem Kreisligisten FC Remblinghausen gegenüber. Hatte man sich im Gruppenspiel gegen die Wildsau-Elf noch schwer getan, so lief das Spiel um den Titel dann doch einseitiger. Aufgrund von zahlreich liegengelassenen Torchancen siegten die Grün-Weißen am Ende „nur“ mit 3:0. Die Tore für die Mannschaft vom Thülener Scheid erzielten Anna Hammerschmidt, Teresa Schulte und Katharina Philipp. Mit dem Gewinn des Endspiels haben die SVT-Kickerinnen nun zum dritten Mal in Folge den Pott nach Thülen geholt.

Dieses bedeutet erneut die Qualifikation für die Vorrunde des FLVW-Hallenpokals Anfang Februar.

Für den SV Thülen spielten:

Nicole Arning, Carolin Lingenauber, Sina Seipel, Anna Hammerschmidt, Celine Klärner, Jessica Krefeld, Saskia Schrewe, Teresa Schulte und Katharina Philipp

Tore:

11 x Teresa Schulte

9 x Anna Hammerschmidt

7 x Sina Seipel

5 x Jessica Krefeld

3 x Katharina Philipp

2 x Celine Klärner

2 x Saskia Schrewe

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.