23. April 2019 Thülener Damen qualifizieren sich für das Halbfinale

SuS Reiste – SV Thülen 1:4 (0:1)

Ohne Trainer Frederik Leikop (Flitterwochen) mussten die Fußballdamen des SV Thülen am Gründonnerstag in der 2. Runde des Kreispokals beim Kreisligisten SuS Reiste antreten.

Die Rot-Weißen gingen gegen den favorisierten Landesligisten sehr motiviert und engagiert zu Werke. Sie stellten geschickt die Räume zu und waren eng an den Gegenspielerinnen.

Dadurch kamen die SVT-Kickerinnen nicht wirklich gut ins Spiel. Allerdings zeigten die Gäste an diesem Abend auch nicht ihre beste Leistung.

Viel zu viele Fehler im Abspiel und im Spielaufbau schlichen sich bei der Mannschaft um Spielführerin Anna Hammerschmidt ein. Der SVT machte sich durch eigene Unzulänglichkeiten das Leben somit selber sehr schwer. Ein Zwei-Klassen-Unterschied war streckenweise kaum zu erkennen.

Das spiegelte sich auch in der Torausbeute wieder. Lediglich ein Treffer gelang dem Gast aus dem Briloner Stadtgebiet im ersten Durchgang. Diesen erzielte Anna Hammerschmidt bereits in der 9. Spielminute. Nach einem Eckball setzte sie mit einem strammen Linksschuss den Ball in den Knick. Bei dem präzisen Geschoss hatte Reistes Torfrau Daniela Zähnsch keine Chance.

Im weiteren Spielverlauf boten sich dem SV Thülen noch weitere gute Gelegenheiten, den ein und anderen Treffer nachzulegen. Damit hätte man den Sack frühzeitig zumachen und die Partie ruhig runterspielen können. Doch das sollte der Mannschaft vom Thülener Scheid leider nicht gelingen. Der SuS Reiste verkaufte sich teuer und bot dem Landesligisten ordentlich Paroli.

Nach dem Seitenwechsel wurde es auf Thülener Seite nur geringfügig besser. Allerdings konnte der Favorit nun endlich seine Torchancen erfolgreich nutzen und profitierte von den schwindenden Kräften beim Kreisligisten.

Dieses dauerte aber bis zur 67. Spielminute. Spielführerin Anna Hammerschmidt verwandelte mustergültig per Kopf zum 2:0.

Auch der SuS Reiste sollte sich an diesem Abend über einen Treffer freuen. Einen Freistoß aus dem Halbfeld verwandelte Marei Mette in der 78. Minute erfolgreich zum 2:1.

Der SV Thülen fand auf den Anschlusstreffer aber prompt die passende Antwort. Nur eine Zeigerumdrehung weiter stellte Anna Hammerschmidt mit ihrem Treffer zum 3:1 (79.) den alten Abstand wieder her. In der 86. Minute schlug Anna „the hammer“ Hammerschmidt dann nochmal zu. Mit ihrem 4. Treffer an diesem Abend markierte sie das finale 4:1.

Mit einer eher durchwachsenen Leistung haben sich die SVT-Kickerinnen somit für das Halbfinale im Kreispokal qualifiziert.

Dieses wurde von Pokalleiter Herbert Lehmann auf Freitag, 17.05.19, terminiert. Dann ist die Mannschaft von Trainer Frederik Leikop zu Gast beim SV Oberschledorn/Grafschaft. Dieser konnte sich auf heimischem Platz gegen den Ligakonkurrenten FC Fleckenberg/Grafschaft mit einem knappen 1:0 durchsetzen.

Überschattet wurde die Partie leider von einer vermutlich schweren Verletzung von Reistes Spielerin Sonja Drucks. Die Angreiferin verdrehte sich auf dem Kunstrasenplatz nur wenige Minuten vor Spielende ohne gegnerische Einwirkung das Knie und musste unter starken Schmerzen mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Momentan besteht noch der Verdacht auf einen Kreuzbandriss. Der Termin im MRT steht allerdings noch aus.

Für den SV Thülen spielten:

Nicole Arning, Saskia Schrewe, Victoria Rollmann, Anna Korsinski, Luisa Becker, Carolin Lingenauber, Sarah Hoffmann, Celine Klärner, Jessica Krefeld, Anna Hammerschmidt und Maja Waßmann (Kristin Menke, Rafaela Hanke und Daniela Bugno)

Schiedsrichter: Stefan Vollmer (SV Henne-Rartal)

Tore:

4 x Anna Hammerschmidt

  •  4-fach Torschützin Spielführerin Anna Hammerschmidt 
  •  Celine Klärner hat alle Mühe den Ball gegen einen engagierten SuS Reiste zu verteidigen.  

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Impressum | Datenschutz | Kontakt